Faenza

in Italien mit ca. 53 000 Einwohnern

Städtepartnerschaft heute wie gestern will die Menschen der Partnerstädte zusammenbringen: gemellaggiare, c'è gemellagiare gli uomini delle nostre due città!
Zuerst war es die Partnerschaft zwischen dem Ostalbkreis und dem Kreis ("provincia") Ravenna. Dann entstand der beiderseitige Wunsch, die Kreisgemeinden zu verschwistern . und so kamen die Städte Gmünd und Faenza . beide die zweitgrößten in ihren Landkreisen . schließlich im Jahre 2001 zusammen.

Faenza - ihr Name ist im Namen der weltberühmten Keramiken - den Fayencen (franz.:faience) - nämlich enthalten, ja der Stadtname ist ihr Namensgeber. Bewundern kann der Besucher die Keramikvielfalt in Geschichte und Gegenwart im Internationalen Keramik-Museum, ein Pflichtbesuch für jeden!

Als "Faventia" wurde die Stadt von den Römern an der Via Aemilia ausgebaut, ist aber etruskischen Ursprungs. Durch Kaiser Karl den Großen wurde es päpstlicher Besitz und blieb es mit Unterbrechungen bis 1859, der Gründung des italienischen Nationalstaates. 1240 belagerte der Stauferkaiser Friedrich II. acht Wochen lang die ihm feindlich gesonnene Stadt - jedoch vergeblich. 1577 wurde ein Seminar gegründet, aus dem die "Romagnola Schule", eine Literaturbewegung, hervorging und Faenza zu einem "kleinen Athen der Romagna" machte. Im 2. Weltkrieg fielen amerikanische Fliegerbomben auf die Stadt und zerstörten das Wahrzeichen, den Uhrenturm (torre d.orologio).

Typisch italienischen Flair erwartet den Städtepartnerschaftler: die Stadtmitte besteht aus zwei ineinander übergehenden Plätzen, der Piazza della Libertà mit toskanischem Dom und Uhrturm, und der Piazza del Popolo - zugleich Marktplatz - mit den doppelten Laubengängen und dem Kommunalpalast oder Rathaus.

Was macht Faenza darüber hinaus für den Gmünder attraktiv? Es sind die nahen Städte Ravenna mit den weltbekannten byzantinischen Mosaiken und Bologna, "Schumis" Ferrari-Rennstrecke von Imola und die Nähe zur Adria und Rimini und San Marino. Hinzu kommen die malerischen Städtchen Brisighella und das Thermalbad Riolo Terme im beginnenden Appenin (wo man herrlich radeln kann).

Die "Faentini" lieben es, Feste zu feiern - wie überall auf der Welt. Hier ist es das Glühweinfest am 5. Januar ("Nott. de Bisò"), das Reiterfest "Palio di Niballo" und den "Faenza Rock" für Nachwuchsgruppen im Juni sowie den internationalen Keramikkunst-Wettbewerb im September.

Le amicizie fatte in luoghi chiusi voglionsi provare a cielo aperto!! (Guerrazzi)
An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!

Lieder aus Faenza, der Emilia Romagna und Italien:

Italia/Romagna mia/Faenza

Romagna mia, Romagna in fior,
tu sei la stella,
tu sei l’amor;
quando ti penso
vorrei tornare
dalla mia bella, al casolare.

Romagna, Romagna mia,
lontan’ da te
non si puó star.

Santa Lucia

Sul mare luccica
L’astro d’argento,
placida è l’onda,
prospero è il vento.
Venite all’agile
Barchetta mia.
Santa Lucia, Santa Lucia.
O sole mio

Che bella cosa
Una giornata al sole!
L’aria è serena
Dopo la tempesta..

Avanti popolo!
Avanti popolo,
alla riscossa,
bandiera rossa trionferà