Nachrichten und Berichte aus Székesfehérvár und Gmünd

---------------------------------------------------------------------------------------------

-------------------- 2017 ------------------------------------------------------------

Juli 2017: Besucher aus Székesfehérvár in Gmünd


(>> mit Klick Bild vergrößern!) (>> weiterlesen; PDF, Rems-Zeitung 22. Juli 2017)

-------------------------------------------------------------

Schüler aus Székesfehérvár in Gmünd
Schülerinnen und Schüler des Toparti-Gymnasiums aus der ungarischen Partnerstadt Székesfehérvár sind zurzeit zu Gast in Schwäbisch Gmünd. >> weiterlesen (Gmünder Tagespost 2017-03-16)
Start mit ungarischem Abend
Uschi Stöhr, die selbst aus Ungarn stammt, hatte zusammen mit einigen Vereinsmitgliedern ein Büffet mit ungarischen Spezialitäten wie Salami, Käse und Gebäck und den passenden ungarischen Rot- und Weißweinen gezaubert. [...] >> weiterlesen (Gmünder Tagespost 2017-02-17)

(Quelle: Rems-Zeitung 2017-02-17)


Ungarnbeauftragte des Vereins Städtepartnerschaft
die neue: Uschi Stöhr (links) und
ihre Vorgängerin: Gaby Feigl (rechts)
Würdigung der Verdienste von Gaby Feigl

Ein besonderes Ereignis hatte Uschi Stöhr, die neue Ungarnbeauftragte des Vereins Städtepartnerschaft, mit ihren Mitstreitern organisiert: einen ungarischen Abend im Hotel Pelikan. Der Saal war geschmückt mit den drei Fahnen Ungarns, Europas und Deutschlands. Davor war ein ungarisches Buffet aufgebaut – mit allen Salamisorten, Käsespießchen, Pogatschen und natürlich mit vielen Flaschen ungarischen Weins aus Villány (bei Pécs).

Stadträtin Karin Rauscher führte durch das Programm, zu dem gut 40 Mitglieder des Vereins und weiterer Freunde der Städtepartnerschaft gekommen waren. Anlaß war die Rückschau auf das 25-jährige Jubiläum des Bestehens der Partnerschaft mit Székesfehérvár, zu dem der Verein zum Stephanstag 2016 gereist war.
Diese Reise war von Gaby Feigl federführend organisiert worden, wie sie schon seit gut 20 Jahren eine jährliche Reise nach Ungarn organisiert und jeweils im Folgejahr den Besuch der Ungarn in Gmünd betreut hatte.
Dafür wurde sie von Bürgermeister Tihamer Warvasoszki mit der Ehrenbürgerwürde 2004 geehrt. Bevor Karin Rauscher in Vertretung der erkrankten Vereinsvorsitzenden Brigitte Nagel die Leistungen Gaby Feigls für die Entwicklung dieser Städtefreundschaft in aller Ausführlichkeit würdigte, gab es filmische Dokumentationen von Albrecht Bodenstein (über die Zeit in Székesfehérvár) und Sibylle Kumpf (über den Ausflug nach Brünn). Die Anwesenden konnten da so richtig in Erinnerungen schwelgen.
(PM VSP+drk 2017-02-17)
---------------------------------------------------------------------------------------------

in den Gmünder Zeitungen 2014 :

Ungarische Tradition in Gmünd
Gmünds Partnerstadt Székesfehérvár bringen traditionellen Eintopf auf die Gartenschau

Eine Delegation aus Gmünds Partnerstadt Székesfehérvár war zu Gast auf der Gartenschau und teilte ihr traditionelles Lescó aus. [...] weiterlesen (Gmünder Tagespost 2014-05-08)
Köszönöm für die Blumenuhr
Die Freunde aus Székesfehérvár haben eine ganz besonders persönliche Note gesetzt. [...]
Acht Gärtner aus der ungarischen Partnerstadt haben in den vergangenen zwei Tagen erschaffen, was in ihrer Stadt längst zu einer beliebten Sehenswürdigkeit gehört: eine Blumenuhr mit einem echten Uhrwerk. weiterlesen (Rems-Zeitung 2014-04-26)
---------------------------------------------------------------------------------------------

in den Gmünder Zeitungen 2013 :

Königliche Tage in Székesfehérvár
Die Gmünder Städtepartnerschaftler feierten mit den Freunden der ungarischen Partnerstadt deren Staatsgründung
Székesfehérvár, Gmünds ungarische Partnerstadt seit 1991, feierte ihren Staatsgründer König Stephan I., den Heiligen, und die Gmünder Städtepartnerschaftler feierten mit
weiterlesen (PDF; VSP-Pressemitteilung in der Rems-Zeitung 2013-09-06)
Ungarn: Ehrenbürgerwürde an Dr. Joachim Bläse in Székesfehérvár
Donnerstag, 22. August 2013: Gmünder Partnerstadt Székesfehérvár verlieh ihre Ehrenbürgerwürde an Gmünds Ersten Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Bläse wiederum übergab bei seinem Besuch das Feuerwehrfahrzeug LF 8 aus Weiler i.d.B. an den dortigen Feuerwehrverein. weiterlesen (Rems-Zeitung 2013-08-23)
Ehrenbürgerwürde an Dr. Joachim Bläse in Székesfehérvár
Die Gmünder Partnerstadt Székesfehérvár in Ungarn feierte mit einer Regierungssitzung und einer Ansprache des Ministerpräsidenten das Gedenken zum 975. Todestag des hl. Stephan. Am Nationalfeiertag, dem 20. August, wurde dabei die Ehrenbürgerwürde an Gmünder Bürgermeister Dr. Joachim Bläse verliehen. Der hatte im Beisein von OB Czer-Palkovics außerdem das Feuerwehrfahrzeug LF 8 aus Weiler an den Feuerwehrverein Székesfehérvár übergeben. [...] weiterlesen (Gmünder Tagespost 2013-08-23)
Maultaschen und viele neue Freundschaften
erlebten die Besucher aus Székesfehérvár einen regulären Schultag am Scheffold-Gymnasium. Reinhold Müller, Schulleiter des Scheffold-Gymnasiums, begrüßte die Austauschgruppe in der schuleigenen Mensa, und auch Bürgermeister Joachim Bläse ließ es sich nicht nehmen, die Ungarn im Gmünder Prediger zu empfangen und mit Brezeln und Getränken zu versorgen. [...] weiterlesen (Gmünder Tagespost 2013-07-09)
Viele Baustellen in beiden Städten
Seit 22 Jahren sind Székesfehérvár und Schwäbisch Gmünd Partnerstädte. Jetzt trug sich der Oberbürgermeister der ungarischen Stadt, András Cser Palkovics, ins goldene Buch Schwäbisch Gmünds ein. Dazu wurde er vom Gmünder OB Richard Arnold und Bürgermeister Dr. Joachim Bläse empfangen. „Die Atmosphäre der Stadt hat mich sehr beeindruckt“, sagte Palkovic. [...] weiterlesen (Gmünder Tagespost 2013-07-08)
"Ungarische Schüler zu Gast in Gmünd im Juni 2013"
(PDF, Rems-Zeitung 2013-06-28)

Scheffoldschüler in Ungarn (Gmünder Tagespost 2013-05-26)
Ungarische Boxer in Schwäbisch Gmünd (Gmünder Tagespost 2013-05-22)
Box-Vergleichskampf DABC Gmünd und Boxclub Székesfehérvár
(Rems-Zeitung 2013-05-21)

Städtevergleichskampf im Boxring (Gmünder Tagespost 2013-05-16)
Feuerwehr aus Ungarn (Rems-Zeitung 2013-01-11)
------------------------------------------------------------------
Dezember 2012: Wir betrauern den Tod unseres ungarischen Freundes Hugo Láng.
Er war stellvertretender Bürgermeister und langjähriger Vorsitzender des Vereins Städtepartnerschaft in Székesfehérvár.

Ein Nachruf. (VSP-Pressemitteilung) weiter lesen: Gmünder Tagespost 2012-12-27
Nachruf auf Hugó Lang – gesprochen von Reinhard Kuhnert am 13.1.2013 in Székesfehérvár (PDF mit Bildern) ----------------------------------------------------------------------------------------------
in den Gmünder Zeitungen 2011

20 Jahre Freundschaft mit Székesfehérvár

Wetzgauer Feuerwehr unternahm exakt zum Jahrestag der Partnerschaftsgründung viertägige Reise nach Ungarn

Eine viertägige Flugreise nach Ungarn unternahm die Abteilung Wetzgau der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd. Der 20. Jahrestag der Begründung der Städte– und Feuerwehrpartnerschaft zwischen Gmünd und Székesfehérvár gab dem Aufenthalt bei den ungarischen Freunden einen besonderen Anstrich. Ein Feuerwehr-Unglück überschattete die Partnerschaftsvisite. ...
weiter lesen: Rems-Zeitung 2011-10-08) ----------------------------------------

Kunstbegegnung bei Freunden

Jan-Hendrik Pelz beim Künstlerworkshop in Agárd bei Székesfehérvár in Ungarn

Auch in diesem Jahr fand in Agárd, einer kleinen Ortschaft in der Nähe von Székesfehérvár, das Art Camp statt. Neben Jan-Hendrik Pelz waren noch zwei freischaffenden Künstlerinnen aus Ungarn und ein Gymnasiast aus Székesfehérvár sowie Teilnehmerinnen aus England, Rumänien, Polen und Lappland mit dabei. ...
weiter lesen: Gmünder Tagespost 2011-10-06)